Freifunk – jetzt auch in Erbach!

Heute flog in meiner Twitter Timeline ein Tweet „unserer“ Stadträtin Denise Niggemeier Denise „Denise bei Twitter“ Niggemeier an mir vorüber, der mich neugierig machte:

Beim letzten Stammtisch der Piraten in Ulm am vorvergangenen Montag (alle 14 Tage Montags im Wilden Mann Ulm) lag so ganz unscheinbar ein WLAN-Router rum, dem am Ende des Stammtischs fast noch niemand mitnehmen wollte. Schlussendlich nahm ihn dann aber doch Denise mit. Jetzt ist mir auch klar geworden, Link zur Pressemeldung der Fraktion GRÜNE Fraktion Ulm³.

Interesse geweckt. Oder Ehrgeiz. Oder beiden. Keine Ahnung. Jedenfalls auf die Suche gemacht, Freifunk-Ulm.de gefunden (ok, war jetzt nicht wirklich unbekannt) und gelesen. Nachmittags einem IP-Fachmarkt in der Frauenstraße einen Besuch abgestattet und einen TP-Link TL-WA841ND eingesackt.

Ich hatte zuvor extra geguckt, dass es für den Router von den Ulmer Freifunkern auch eine Firmware gibt, um das Teil zu als Freifunkrouter zu flashen. Doch dann die Ernüchterung, für die HW Version 9 gab es keine Firmware für den genannten Router – Firmware für Freifunkrouter. Für den TL-WA841N (ohne D) gab es dagegen sehr wohl eine Firmware für die Hardware Version 9. Auf Twitter teilte ich natürlich meine Enttäuschung und zum Glück hat meinen Tweet der freundliche @Tomww gelesen und konnte helfen.

Tom klärte mich auf, dass der einzige Unterschied zwischen TL-WA841N und TL-WA841ND die Antennen sind. Beim ND kann man diese abschrauben, beim N nicht. Ansonsten bestehen keine keine Unterschiede in der HW. Also konnte ich beruhigt die Firmware openwrt-ar71xx-generic-tl-wr841n-v9-squashfs-factory.bin herunterladen und auf den Router flashen.

Und Ja, es ist wirklich so einfach wie es in der Anleitung zum Flashen eines WLAN Routers der Freifunker Ulm beschrieben steht! Und weil das so einfach ist, gibt es jetzt in Erbach den 1. Freifunkrouter, und zwar bei mir.

Verbindet man den Freifunkrouter über den WAN-Port mit dem Internet, verbindet sich dieser automatisch mit einem VPN nach Schweden und umgeht somit die deutsche Störerhaftung, da der Internetverkehr in Schweden aus den Leitungen kommt. Soll heißen, wenn ich über meinen Freifunk WLAN-Router ins Internet gehe, sieht es im Internet so aus, als wäre ich ein Internetbenutzer aus Schweden.

Freifunk-Schweden

Veröffentlicht in Allgemeines Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*