Ein Rezept: #Kartoffelsalatgate

Heilig Abend war lustig. Auf Twitter habe ich meine Vorbereitungen für den traditionellen Lenzschen Kartoffelsalat dokumentiert. Natürgemäß gab es im tiefsten Schwaben einigen Widerstand gegen Kartoffelsalat mit Majonnaise. Wer Mutig ist kann ja mal folgendes Rezept versuchen.

Kartoffelsalat für 4 Personen

  • ein großzügiges Kilo Pellkartoffeln
  • eine große Zwiebel
  • ca. 1/2 Glas Essiggurken (wir verwenden immer Cornichons)
  • ca. 4 Äpfel (je nach dem wie groß selbige sind, eher eine saure Sorte verwenden)
  • ca. 200 Gr. Majonnaise
  • ca. 100 Gr. Naturjoghurt
  • Salz und Pfeffer

Die Pellkartoffeln ganz normal in Scheiben schneiden, wie man Kartoffeln eben für Kartoffelsalat schnibbelt. Die Zwiebel fein würfeln. Die Gurken und Äpfel ebenfalls würfeln, aber die Gurken gröber als die Zwiebeln und die Äpfel wieder gröber als die Gurken. Mit den Gurken und Äpfeln nicht sparen. Wenn man das Gefühl hat, es sind zu viel Gurken und Äpfel, dann ist es richtig. Gurken aber etwas weniger als Äpfel 😉

Das geschnibbelte dann auf die Kartoffeln geben, gut umrühren und dann für 2 Stunden ziehen lassen. Die Majonnaise mit dem Naturjoghurt verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Es darf ruhig recht kräftig gewürzt werden, da die Kartoffeln ja noch kein Salz gesehen haben. Aber nicht versalzen 😉 Wenn die Kartoffeln mit den Zwiebeln, Gurken und Äpfeln 2 Stunden gezogen haben, die Majonnaise-Jogurthmasse auf die Kartoffeln geben und gut umrühren. Anschließend wieder gut durchziehen lassen. Je länger, desto besser.

Die Kartoffeln sollten mit der MajoJoghurtMasse bedeckt/benetzt sein, aber nicht darin schwimmen. Also nicht übertreiben!

Warnung:

Und bitte nicht an den gezeigten Bildern orientieren, da die gezeigte Schüssel riesig ist und deutlich mehr Kartoffelsalat gemacht wurde, als 4 Personen auf ein Mal essen können. Die gezeigte Portion hat für meine EBH und mich und die Kinder bis heute Mittag gereicht 😉 Bei uns gibts diesen Kartoffelsalat nur ein mal im Jahr, daher fressen wir uns hier immer regelrecht den Ranzen voll. Als Beilage gibts bei uns immer Wienerwürstchen mit Senf (der gue Dijonsenf) dazu. Lecker!

Veröffentlicht in Allgemeines, Kurzweiliges Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*