Rückblick auf den #bpt11 der Piratenpartei in Heidenheim

Vergangenes Wochenende hatte die Piratenpartei zum Bundesparteitag nach Heidenheim eingeladen. Und viele Piraten folgten der Einladung, das Congress Centrum in Heidenheim war gut gefüllt. Wirklich genaue Zahlen habe ich nicht, aber es waren wohl über 700 Piraten akkreditiert und damit auch stimmberechtigt.

Seit der Wahl von Sebastian Nerz zum neuen Bundesvorsitzenden tobt auf Twitter ein boshafter Schlagabtausch von Sebastian Nerz und Christopher Lauer Fanboys. Falls ihr hofft hier neues Futter zu finden könnt Ihr jetzt mit dem lesen aufhören, ich werde mich nicht daran beteiligen!

Der erste Eindruck bei Ankunft auf dem Tagungsgelände war einfach nur: Wow! OK, ich wusste, dass das Congress Centrum in Heidenheim relativ neu ist und trotzdem war es eine Wohltat mal keine Sporthalle zu betreten. Allerdings verflog die erste Euphorie schnell, weil mein Bezirkssekretär mich mit schallendem Gelächter in die Schlange der säumigen Mitgliedsbeitragszahler schickte. Allerdings war ich in guter Gesellschaft: Jens Seipenbusch stand auch an :). Durch die große Zahl der Mitgliedsbeitragszahler war die Kasse natürlich schnellstens ihres Wechselgeldes beraubt, sodass man nur noch passend zahlen konnte. Somit war ich quasi bei betreten des Parteitags erstmal pleite. Fürs Protokoll: Natürlich hatte ich meinen Mitgliedsbeitrag bereits bezahlt. Hier scheint es Probleme mit den Akkredetierungsdaten gegeben zu haben.

Die Bestuhlung der Halle war wie beim Bundesparteitag 2010.2 in Chemnitz längs zur Bühne, statt in der klassischen parlamentarischen Bestuhlung.
So war also wieder Halsverdrehen angesagt. Dafür hatten wir sehr viel mehr Platz zwischen den Sitzreihen als in Chemnitz. Ansonsten gab es eine schöne bestuhlte Terrasse zum frische Luft schnappen, über die gesamte Veranstaltungsdauer sehr saubere Toiletten (inkl. Papierhandtücher zu jeder Zeit!), viel Platz im Foyer mit Stehtischen für einen kurzen Schnack mit anderen Piraten oder um mal kurz daheim anrufen zu können. In der Halle selbst war zumindest bei mir keinerlei Mobilfunkempfang möglich. Hier sollte der Betreiber des Congress Centrums vielleicht nochmal die technischen Möglichkeiten überprüfen.

Ansonsten war die Technik des Congress Centrums vom feinsten: Super Beamer mit einer riesen Leinwand auf der selten Schatten von auf der Bühne umherlaufenden Personen zu sehen waren, Audioanlage (die mir stellenweise aber etwas zu leise war), Regiedurchsagen inkl. Dingdong usw. Toll. So muss das sein. Auch dem Piratenstreaming sein gedankt. Ich wäre aber dafür, das Piratensstreaming finanziell zu unterstüzen, damit bessere Kameras angeschafft werden können. Ansonsten Thumbs up! (Update: Bitte Kommentar von Wolfgang beachten!)

Die Versammlungsleitung hat ihren Job größtenteils sehr gut gemacht. Allerdings sollte für die Zukunft vermieden werden, sich hinter dem Rednerpult zu beraten, da zumindest in Heidenheim dies schön groß auf der Leinwand zu sehen war. Ich persönlich lege größten Wert auf eine neutrale Versammlungsleitung, das empfand ich während der Vorstellung der Kandidaten zum Vorsitzenden als nicht unbedingt gegeben. Auch sollte mit dem Abbau auf der Bühne erst begonnen werden, wenn die Versammlung geschlossen ist und nicht gerade damit angefangen werden, wenn der Bundesvorstand seine Abschlussrede hält. War wahrscheinlich keine Absicht, sieht aber blöd aus und hat für mich auch etwas mit Respekt zu tun. Ansonsten sehr souveräne Versammlungsleitung.

Ansonsten fand ich den #Abendgarderobeflashmob sau stark. Ich selbst bin Samstag mit Schlips und Kragen in Heidenheim gewesen und es hat verdammt viel Spaß gemacht viele gut gekleidete Piraten zu sehen. Wegen mir können das gerne noch sehr viel mehr werden. Und ich habe Forschungstorte die Tür aufgehalten, was mich stolz macht *lach*.

Alles in allem ein mehr als gelungener Bundesparteitag. Ich würde mir wünschen, wenn wir den Standard halten können und nicht mehr in muffigen Sporthallen tagen müssen.

Auch wenn ich es an anderer Stelle schon getan habe, möchte ich Marco und seinem Team für die Organisation des Parteitags danken. Ihr wart toll, ihr habt gerockt, ihr habt uns einen tollen Parteitag organisiert, Danke hierfür!

Veröffentlicht in Piratiges, Politik Getagged mit: , ,
4 Kommentare zu “Rückblick auf den #bpt11 der Piratenpartei in Heidenheim
  1. WolfgangP sagt:

    Die Videoqualität auf der Leinwand lag nicht an der Kamera, sondern an der Software – bitte lies mal dazu den Blogbeitrag vom Beamteam: http://florens.doelschner.de/2011/05/16/mybpt11/

    • Carsten sagt:

      Hallo Wolfgang,

      wenn es an der Software lag, nehme ich in diesem Punkt alles zurück und behaupte das Gegenteil. Der Blogpost war mir nicht bekannt. Sorry!

      Grüße Carsten

      • WolfgangP sagt:

        Kein Problem 🙂 Solche Anmerkungen und Fragen kann man gerne beantworten, und ich spreche auch mal für das Beamteam – wir sind immer für Feedback dankbar.

  2. SD sagt:

    Bei dem Bild fehlt ein Hinweis „Symbolbild“!!!1!11elf 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*