Das Henne-Ei-Problem kleiner Parteien mit der Presse

Ende Februar habe ich Post von der Ulmer Redaktion der Südwest Presse erhalten. Die Zeitung wolle die Kandidaten der kleinen Parteien zur Landtagswahl (27. März) ihren Lesern vorstellen. Sie baten um Angaben in Stichworten was mich zum Beitritt zur Piratenpartei bewogen hat, meine Motivation der Kandidatur zur Landtagswahl und noch meine persönlichen Daten sowie die ungefähren Kosten des Wahlkampfes.

Dabei herausgekommen ist folgender Artikel: Piratenpartei will Stärkung der Bürgerrechte

Auch wenn die SWP sicherlich mehr über uns berichten könnte (und wir mehr liefern sollten, was aber bei komplett ehrenamtlichem Engagement und begrenzter Anzahl Aktiver schwer ist), so haben wir es doch noch recht gut getroffen mit der Südwest Presse in Ulm. Sehr deutlich zeigt sich dies an einem Facebook Kommentar von Florian Zukeller-Quast (Kandidat im Wahlkreis 48 Breisgau):

Die Kollegen im Breisgau berichten schon seit längerem, dass alle Bemühungen der Badischen Zeitung berichtenswertes Futter zu liefern bisher erfolglos blieben. Selbst direkte Gespräche mit Redakteuren fruchten nicht. Die Piraten existieren in der Badischen Zeitung einfach nicht, und das scheint von der Zeitung so gewollt zu sein. Und dabei haben wir mit Fabian ‚Cruel‘ Baur (Freiburg I), André Martens (Freiburg II) und Florian Zumkeller-Quast sehr engagierte Piraten in und um Freiburg.

Das ist ein schönes Beispiel, wie kleine Parteien, wie wir nunmal eine sind, auch klein gehalten werden. Gerade für uns kleine Parteien ist es wichtig überhaupt in das Bewusstsein der Wähler zu gelangen. Ignorierende Presse hilft da wenig.

Oft scheint mir auch fehlender Mut in den Redaktionen ein Grund zu sein. Statements wie »wenn die Presse über euch schreiben würde, dann würde ich auch was schreiben…« zeigen das klassische Henne-Ei-Problem mehr als deutlich auf. Auf andere Dinge wie nicht Zulassung zu Podiumsdiskussionen durch das Kultusministerium oder Aussperrung von Podiumsdiskussion trotz Eintrittskarte gehe ich gar nicht erst näher ein.

Von daher bin ich schon ganz glücklich über meine Präsenz in der Südwest Presse Ulm.

Veröffentlicht in Landtagswahl 2011, Piratiges, Politik Getagged mit: , ,
2 Kommentare zu “Das Henne-Ei-Problem kleiner Parteien mit der Presse
  1. Michael sagt:

    Der Facebook Like Button wuerde sich gut im Blog machen, oder finde ich ihn nur nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*