„One Shot Not“ auf Arte geht weiter

Nach längerer Wartezeit geht es auf Arte mit dem Musikformat One Shot Not weiter. Ab 14. Januar 2010 wird es die Sendung wöchentlich geben, statt wie bisher monatlich. In dieser Sendung bringt Manu Kathché Künstler aus den verschiedensten Musikrichtungen zusammen um jeweils am Ende der Sendung gemeinsam in einer Jamsession Musik zu machen. Dabei können u.U. sehr interessante Gruppierungen entstehen.

Am 14. Januar erwarten uns in der Sendung:

Laut Arte Website wird die Sendung selbst etwas kürzer sein als bisher (ca. 60 Minuten statt bisher 80 – 90 Minuten) und in HD aufgenommen sein.

Sendetermin: 14. Januar, 23:35 Uhr, arte

Update 16. Januar 2010:

Nachdem heute Abend nix vernünftiges in der Glotze kam, habe ich mir die Sendung von Donnerstag angesehen. Zunächst fällt einem die Verkürzung der Sendung auf, weil man unweigerlich denkt „Was, schon vorbei?!“ Dafür bekommt man in der Sendung mit kurzen Einspielern einen Einblick in die kommende Sendung sowie am Ende ein to be continued…

Ansonsten hat mich heute die Musikauswahl der Sendung nicht sonderlich angesprochen. Mit Peter von Poehl konnte ich so garnichts anfangen, Charlie Winston ist ein sehr smarter junger Mann, musikalisch aber nicht ganz so mein Ding. Kasabian hätte ich lieber pluged, statt unpluged gehört, nun ja. Dafür haben mich die beiden Lieder von Skunk Anansie begeistert, wenn auch sie natürlich ihren großen Hit Hedonism (Just Because You Feel Good) gespielt haben (spielen mussten?) so war das zweite Stück, ein neues, ein echter Knaller.

Mal sehen wie sich die weiteren Sendungen entwickeln. Ich bin gespannt.

Veröffentlicht in Allgemeines, Musik Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*